Lasertherapie- Intravenös und Interstitiell

Als Lasertherapie (Endolasertherapie) bezeichnet man ein Verfahren bei denen das Laserlicht invasiv d.h. direkt in ein bestimmtes Gewebe oder in ein Blutgefäß verabreicht wird.

Intravenöse Lasertherapie

Die intravenöse Lasertherapie, auch Blutlaser genannt,ruft vielfältig positive Effekte auf den Stoffwechsel und das Immunsystem hervor.
Sie basiert auf der biologischen Heilwirkung von niedrigenergetischen Lasern. Diese führen zur Verbesserung der Durchblutung und der Sauerstoffaufnahme, einer Entzündungshemmung sowie zu einer Aktivierung des Zellstoffwechsels und der Zellerneuerung.

Erkrankungen, bei denen die Lasertherapie eingesetzt wird:

  • Bänderzerrung
  • Muskelriss und Muskelverletzungen
  • Sehnenverletzungen
  • Tinnitus
  • chronisch entzündliche Erkrankungen (z.B. Leber, Darm)
  • Stoffwechselstörungen (z.B. Diabetes mellitus)
  • Autoimmunerkrankungen
  • Neurologische Erkrankungen (z.B. Multiple Sklerose MS)
  • Chronische Herz- und Nierenerkrankungen
  • Makuladegernation AMD
  • Borreliose
  • Durchbluntungsstörungen
  • Hauterkrankungen
  • degenerative Erkrankungen (z.B. Arthrose)
  • Fibromyalgie

Das Verfahren

Fließende Blutzellen werden über eine sterile Laserfaser, die über eine Kanüle in eine Armvene eingeführt wird, mit Laserlicht verschiedener Wellenlängen (infrarot, rot, grün, blau, gelb) und Pulsung bestrahlt.
Die stimulierten Blutzellen verteilen sich im Körper und gelangen so auch zu den erkrankten und geschwächten Organen.

Lasertherapie - Intravenös - Medizinisches Vitalstudio Geithain

Die Lasertherapie wird nach einem Statement der Nationalen Anti-Dopingagentur NADA nicht als Doping angesehen und kann auch zur Leistungssteigerung bei Sportlern angewendet werden.

Die Behandlung mit den verschiedenen Lichtleistungen ist laut Studien aus der biologischen Laserforschung völlig unschädlich.


Interstitielle
Lasertherapie


Bei diesen Verfahren wird mit dem Laserlicht gezielt das geschädigte Gewebe bestrahlt.
Nach einer Lokalanästhesie wird ein feiner Alserkatheter über eine Kanüle in dem erkrankten Gwebe plaziert. Durch die direkte Bestrahlung wird die Effektivität der Therapie erhöht und damit auch die Vorteile bei Behandlungen chronischer Schmerzerkrankungen.

Große Erfolge zeigen sich bei Patienten mit Gelenkerkrankungen wie Schulter-, Hüft- und Kniegelenksarthrose. In diesem fall wird der Laserkatheter in das betroffene Gelenk gesetzt - das nennt man intraartikuläre Lasertherapie.

Lasertherapie - Interstitiell - medizinisches Vitalstudio Geithain

Ihr Nutzen

Die Lasertherapie führt zur Regeneration von Zellen und hat entzündungshemmende und schmerzstillende Effekte. Des Weiteren wird das Immunsystem stimuliert und die Heilung gefördert.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.